Preisverleihung Vereinswettbewerb Hochrhein

alt

Die Sieger des Vereinswettbewerbs stehen fest. SÜDKURIER, Alb-Bote und die Sparkasse Hochrhein überreichten den Gewinnern in feierlichem Rahmen Scheck und Urkunde. Insgesamt 60 000 Euro fließen in ehrenwerte Projekte.

Lange war es spannend rund um den zweiten Vereinswettbewerb „Wir für die Region“, den die Sparkasse Hochrhein und das SÜDKURIER Medienhaus gemeinsam ins Leben gerufen hatten. Mehr als 100 Vereine waren dem Aufruf in dieser Zeitung gefolgt und hatten sich mit sozialen, kulturellen und Umweltschutzprojekten beworben. Eine Jury aus Zeitungs- und Sparkassenmitarbeitern traf eine Vorauswahl.

Projektleiter Rainer Jörger und SÜDKURIER-Regionalleiter Kai Oldenburg sowie die Projektverantwortlichen der Sparkasse Hochrhein, Peter Kaiser und Dieter Frank, hatten die schwere Aufgabe, aus den Geschäftsgebieten Waldshut und Bad Säckingen jeweils 25 Vereine auszuwählen, die anschließend mit ihren Projekten in dieser Zeitung vorgestellt wurden. Ab diesem Zeitpunkt hatten unsere Leser das Wort. Mit den abgedruckten Stimmzetteln konnten die SÜDKURIER- und Alb-Bote-Leser ihren Favoriten wählen.

Mehr als 35 000 Stimmzettel gingen in der Redaktion und in den Sparkasse-Filialen ein. „Eine beeindruckende Zahl, die das Ergebnis vom vergangenen Jahr mit rund 22 000 Stimmzettel bei weitem übertrifft“, sagte SÜDKURIER-Regionalleiter Kai Oldenburg. Die Vereine hatten sich mächtig ins Zeug gelegt und sind bei der Werbung um Stimmen mit zahlreichen Aktionen förmlich über sich hinausgewachsen. Wochenlang stieg die Spannung, bis das große Geheimnis am Montagabend bei der feierlichen Preisverleihung mit rund 150 Gästen in der Sparkassen-Hauptstelle in Waldshut gelüftet wurde. Unter dem Jubel der Vereinsvertreter gab Kai Oldenburg die Ergebnisse bekannt und der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Hochrhein, Heinz Rombach, überreichte den Vereinsmitgliedern vor Ort schon einen großen Scheck.

 

Neben den Hauptgewinnern freuten sich der FC Grießen und die Projektgemeinschaft Niederhof über Platz zwei und 6000 Euro Preisgeld. Auf Platz drei, dotiert mit 4000 Euro landeten der Musikverein Oberlauchringen und der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchor Binzgen. Platz vier erreichten die Stadtmusik Wehr und der MV Birndorf. Sie durften sich über 3000 Euro freuen. Auf Platz fünf kamen der VfR Horheim-Schwerzen und der Musikverein Öflingen, deren Vereinskasse mit 2000 Euro gefüllt wird.

Die 40 Vereine, die es in die zweite Runde geschafft hatten, erhielten einen Anerkennungspreis von 250 Euro. So wurden von der Sparkasse Hochrhein Preisgelder in einer Gesamthöhe von 60 000 Euro ausbezahlt. „Angesichts des tollen Wettbewerbs mit engagierten Vereinen und wertvollen Projekten stellen wir die finanziellen Mittel gerne bereit“, sagte Bankdirektor Heinz Rombach und freute sich über die große und positive Resonanz „Die SÜDKURIER- und Alb-Bote-Leser haben eine hervorragende Wahl getroffen, wenngleich natürlich alle Projekte eine Förderung verdient hätten.“

 

Unschlagbare Gründe für Labrassbanda...